Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Plavix-Klage

Bitte beachten Sie, dass die Anwälte von Saiontz & Kirk, P.A. keine neuen Fälle mehr annehmen, an denen Plavix beteiligt ist. Der Inhalt dieser Seite dient nur zu Informationszwecken.

Hunderte von Plavix-Klagen wurden von ehemaligen Anwendern in den Vereinigten Staaten eingereicht, mit Vorwürfen, dass unzureichende Warnungen und Informationen über das Risiko bestimmter Gesundheitsprobleme bereitgestellt wurden, einschließlich:

  • Innere Blutungen
  • Geschwüre
  • Herzinfarkte
  • Schlaganfälle
  • Thrombotisch-Thrombozytopenische Purpura (TTP)
  • Tod

Die Anwälte von Saiontz & Kirk, P.A. verfolgt keine neuen Plavix-Fälle mehr. Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen dienen zu Informationszwecken und beschreiben Behauptungen und Ansprüche ehemaliger Benutzer von Plavix.

VERSÄUMNIS, VOR PLAVIX-GEFAHREN ZU WARNEN

Trotz der Behauptungen der Hersteller von Plavix, dass es Aspirin bei der Vorbeugung von Herzinfarkten und Schlaganfällen überlegen ist, behaupten Klagen, dass Studien ergeben haben, dass das Medikament keinen signifikanten Nutzen hat und Plavix-Gefahren das Verletzungsrisiko für einige Benutzer tatsächlich erhöhen können.

Bei Personen mit hohem Cholesterinspiegel oder hohem Blutdruck kann Plavix das Risiko eines Herzinfarkts, Schlaganfalls oder einer schweren Blutung verdoppeln. Für Benutzer mit einer Vorgeschichte von Magen-Darm-Problemen wurde der Blutverdünner im Vergleich zu Aspirin und einer Sodbrennen-Pille mit dem zwölffachen (12) fachen Risiko für wiederkehrende Geschwüre oder Gi-Blutungen in Verbindung gebracht.

▸ INFORMATION: Plavix Nebenwirkungen

Als Plavix eingeführt wurde, konnten die Warnhinweise die Patienten oder die medizinische Gemeinschaft nicht ausreichend über die mit dem Blutverdünner verbundenen Risiken informieren.

Die Hersteller, Sanofi-Aventis und Bristol-Myer Squibb, sind ihren Verbrauchern und der Gemeinschaft gegenüber verpflichtet, alle möglichen Nebenwirkungen von Plavix vollständig offenzulegen. Millionen von Amerikanern wurden Plavix verschrieben, basierend auf Darstellungen, dass es sicher ist und Vorteile gegenüber Aspirin hat.

Verbraucher verlassen sich auf die Fähigkeiten, das Wissen und das Urteilsvermögen der Arzneimittelhersteller, um vor potenziellen Risiken und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Medikamenten zu warnen.

Im Gegensatz zu Werbeaussagen behaupteten Klagen, dass Plavix nicht für alle von den Herstellern angegebenen Zwecke sicher sei. Infolge der Nichtoffenlegung der Plavix-Gefahren wurden den Anwendern die Informationen entzogen, die erforderlich waren, um den Nutzen des Medikaments gegen die Risiken abzuwägen.

▸ INFORMATION: FDA Plavix Warning Letters für irreführende Werbeaktionen

PLAVIX CLASS ACTION SUITS

Plavix war das zweitbeste Medikament der Welt und erzielte auf einmal einen Jahresumsatz von über 6,3 Milliarden US-Dollar. Plavix wurde für ungefähr $ 4 pro Pille verkauft, verglichen mit Pennies pro Stück für die sicherere Alternative, Aspirin.

Da festgestellt wurde, dass Plavix keinen signifikanten Vorteil gegenüber Aspirin hat, wurden im ganzen Land Plavix-Sammelklagen sowie Einzelklagen eingereicht.

Plavix Klagen behauptet:

  • Plavix ist in seinem Design und seiner Formulierung fehlerhaft
  • Sicherere Alternativen zu Plavix sind verfügbar
  • Plavix ist unangemessen fit, geeignet oder sicher für die beworbenen Anwendungen
  • Das Potenzial für Plavix-Nebenwirkungen überwiegt die mit dem Medikament verbundenen Vorteile

Die Anwälte Saiontz & Kirk, P.A., verfolgt keine neuen Ansprüche mehr im Namen von Personen, die möglicherweise durch die Anwendung von Plavix verletzt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.